ACK in Cottbus

Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Cottbus

Die Arbeitsgemeinschaft christlicher Kirchen (für Cottbus) wurde am 31. Oktober 2010 in Cottbus gegründet und ist eine Gemeinschaft von Kirchen, Gemeinden und Gemeinschaften, die den Herrn Jesus Christus gemäß der Heiligen Schrift als Gott und Heiland bekennen, und darum gemeinsam zu erfüllen trachten, wozu sie berufen sind, zur Ehre des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes.

Die Mitglieder behalten ihre volle Unabhängigkeit in Bekenntnis, Lehre, Gottesdienstgestaltung, rechtlicher Ordnung und in der Wahrung ihrer eigenen Interessen.
In der gegenseitigen Anerkenntnis, von Jesus Christus zu Gliedern an seinem Leib berufen und zu Zeugnis und Dienst gesandt zu sein, nehmen sie jedoch auf die Anliegen der anderen Mitglieder Rücksicht und verpflichten sich zum verbindlichen Gespräch, insbesondere zur gegenseitigen Information.

Die ACK Cottbus will in der Vielgestaltigkeit der Kirchen und Bekenntnisse der Einheit der Kirche Jesu Christi dienen und stellt sich darum folgende Aufgaben:

Vertiefung der ökumenischen Beziehungen durch theologische Gespräche
Austausch von Informationen
Anregung, Förderung und Durchführung ökumenischer Gottesdienste und anderer gemeinsamer Veranstaltungen und Aktionen
Beratung und Vermittlung bei Differenzen zwischen den einzelnen Mitgliedern
Vertretung und Wahrnehmung gemeinsamer Anliegen und Aufgaben in der Öffentlichkeit
Zusammenarbeit mit anderen ökumenischen Kreisen auf regionaler und überregionaler Ebene.

Der Vorstand der ACK wird durch die Delegierten der Mitglieder der ACK gewählt. Er besteht aus drei Personen. Seine Zusammensetzung soll möglichst die Vielfalt der Kirchen in der ACK widerspiegeln.

Dem Vorstand gehören an:

Wolfgang Gürtller, Pfr. Ev. Klosterkirchengemeinde Cottbus (Vorsitzender)
Christian Knoll, Pastor (stellvertretender Vorsitzender)
Claudia Benke, Katholische Gemeinde zum Guten Hirten Cottbus (stellvertrende Vorsitzende)
Kontakdaten finden Sie unter Kontakte.

Der Ökumenischer Stadtkonvent (ÖSK) ist die Versammlung der im pastoralen oder vergleichbaren Dienst stehenden Frauen und Männer der ACK-Mitglieder. Alle in der ACK Cottbus vertretenen Kirchen, Gemeinden und Gemeinschaften entsenden VertreterInnen in den ÖSK. Weitere Mitglieder können durch den ÖSK berufen werden.

Zu den Aufgaben des ÖSK zählen:
Beratung und Beschlussfassung zu allen ökumenischen Fragen, die nicht in der Delegiertenversammlung verhandelt werden müssen oder können,
Vorbereitung und Durchführung ökumenischer Gottesdienste und Veranstaltungen.

Dazu kann der ÖSK Arbeitsgruppen bilden, die für die einzelnen Veranstaltungen zuständig sind. Die einzelnen Arbeitsgruppen sollen möglichst viele nicht hauptamtlich im pastoralen Dienst stehende Gemeindeglieder in ihre Arbeit einbeziehen.

In Cottbus gibt es folgende ökumenische Arbeitsgruppen, die sich z. T. aus dem ÖSK heraus entwickelt haben, z.T. völlig eigenständig entstanden sind und nun unter dem Dach der ACK zusammengeführt werden sollen. Sie sind mit haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeitern besetzt und bereiten einzelne ökumenische Veranstaltungen vor und führen diese durch,
wie z. B.

Weltgebetstag
Kreuzweg der Jugend
Nacht der offenen Kirchen (Pfingstsonntag)
ökum. Gottesdienst Pfingstmontag
ökum. Gottesdienst Reformationstag
Friedensdekade
Konfirmandentreff
St.Martin
ökum. Jugendgottesdienste
Frühstückstreffen für Frauen

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies.
Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Datenschutzerklärung OK, verstanden